Worms - Ludwigshafen - Speyer

Tatsächlich trennt die Haardt die Landschaft des Pfälzer Waldes von den weiten Ebenen der Vorderpfalz. Wie eine scharfe Trennlinie steigt bei Neustadt an der Weinstrasse, Bad Dürkheim und ganz nördlich bei Grünstadt das Randgebirge des Oberrheinischen Bruchgrabens in die Höhe. Davor dehnen sich weite Weinbergflächen auf leicht gewellten Hügeln in Richtung Rhein aus. Sie gehen schließlich über in einen Flickenteppich aus Ortschaften und landwirtschaftlichen Flächen. Dazwischen finden sich nur noch gelegentlich naturnahe Flächen, besonders entlang der zahlreichen Bachläufe. Hier finden sich dann auch die schönsten Stellen bei den Radrundwegen, die dank guter Feldwege bequem zu fahren sind.  

Dagegen wird es mit Übergang zum Pfälzer Wald steiler und anstrengender. Aber auch da lassen sich Radwege und Rundwege finden, die relativ bequem durch die schattigen Wälder führen. So manche Quelle bietet auch im Sommer eine kühle Erfrischung. Nördlich von Kaiserslautern und westlich des Donnersberg erstrecken sich mehrere Täler, die zu Wandertouren einladen. Doch auch rund um Kirchheim-Bolanden und Eisenberg verlockt mancher Radweg zu einer Rundfahrt. 

Beidseitig des Rheins gibt es hervorragend zu fahrende Radwege. Mit einem Mountainbike kann man fast ständig unmittelbar am Wasser entlang fahren. Ansonsten sind viele Kilometer Rheindamm-Wachtwege betoniert und führen oft durch herrlich abgelegene Auwaldlandschaft.