• Start in Rüdesheim an der Nahe

  • Burgsponheim

  • Ellerbachtal

  • Bockenau mit Bockenauer Schweiz

  • Kleinbahnmuseeum Bockenau

  • Alberg mit Dalburg

  • Die Gutenburg über Gutenberg

Ellerbachtal-Bockenau-Runde

Die hier vorgestellte Fahrradrunde durch die zwei Täler Ellerbachtal und Gräfenbachtal im vorderen Hunsrück ist bezaubernd. Meist verläuft sie auf erstklassigem Beton, ohne jedoch allzu viel Strasse dabei zu haben. Den wenigen Steigungen stehen herrliche Abfahrten gegenüber. Zusätzlich zu der schönen, einsamen Talstrecke passiert man insgesamt vier Burgen. So oder so: Es kommt keine Langeweile auf der Strecke auf! 

In Rüdesheim an der Nahe gibt es in der Mühlstrasse nahe des Friedhofs einen Wanderparkplatz. Ab hier geht es zunächst durch die beschauliche Strasse „Im Wiesengrund“, bis der Weg am Freibad Rüdesheim vorbei zum Radweg wird. Unter der B41 hindurch erreicht man Weinsberg. Auch hier geht es auf Nebenstrassen durch das Dorf und bald wieder hinaus auf einen herrlichen Radweg entlang des Ellerbachs. Kurz vor Bergsponheim erreicht man wieder die wenig befahrene Kreisstrasse und hat nun den ersten Anstieg vor sich.  

Wer oben an der markanten Kirche vorbei im Dorfkern angekommen ist, sollte links kurz zur Burg fahren. Lage und Aussicht ist sehr schön. 

Dann geht es durch das Dorf hinaus auf eine Geländestufe. Vorbei an Feldern fährt man alsbald flott wieder zurück ins Tal hinab. Der abgelegen liegende Radweg entführt einen in einen schönen und vor allem ruhigen Talgrund. Voraus erkennt man bereits felsige Strukturen im steiler werdenden Hang. Schließlich erreicht man wieder die Strasse und passiert einen schmalen Taldurchbruch. Rechts liegt der ehemalige Steinbuch am Stromberg, links liegt das NSG Göttelsteiner Felsen, die Teil der Bockenauer Schweiz sind. 

In Bockenau selbst gibt es das Kleinbahnmuseum. Es zeigt Lokomotiven von den beiden Kleinbahn-Strecken, die durch das Ellerbachtal und das Gräfenbachtal führten. Auf diesen Strecken basieren heute die herrlich bequemen Radwege.

Wieder berührt man nur kurz die Durchgangsstrasse, dann geht es schon wieder hinein in das radwanderfreundliche Tal. Kaum ist die Steigung zu spüren. Doch an dem Campingplatz „Bockenauer Schweiz“ ändert sich das. Nun heißt es etwa 3 km langsam aber beständig hinauffahren nach Allenfeld. Zunächst geht es noch das Bachtal entlang, doch schließlich muß man den letzten Kilometer schattenlos hinauf strampeln. 

Kurz hinter Allenfeld erreicht man die höchste Höhe der Rundfahrt (400 m). Von nun an geht es bergab. Mit 8% Gefälle kann man schnell über 50 km/h erreichen – muß es aber nicht. 

In Argenschwang ragen deutlich sichtbar die verfallenen Wände der Ruine Rosenburg aus dem schmalen Taldorf hervor. 

Nach der Brücke über den Gräfenbach muß man wenige Meter bergauf fahren. Doch dann rollt man wieder hinab ins Bachtal. Wald und Wasser begleiten einen nun schattig, bis es über eine Holzbrücke wieder auf die Strasse zurück geht. Schmal ist die Durchfahrt durch Dalberg, über dem imposant die Ruine Dalburg thront. 

Erneut quert man den Gräfenbach und fährt alsbald auf der anderen Talseite weitab der Nebenstrasse in den Ort Wallhausen. Nach Norden blickend bedecken nun endlose Weinberge die niedrigen Hänge des Tals. Die geschützte Lage und die Ausrichtung nach Süden ermöglich hier einen ertragreichen Anbau. 

In Wallhausen führt der markierte Radweg wie gewohnt bequem durch das Dorf hindurch. Der beiliegende GPX-File biegt nach dem Dorf rechts ab und steigt hinauf auf die sanfte Höhe des landwirtschaftlich genutzten Höhenzugs Richtung Roxheim. Der Grund ist eine sehr schöne Aussicht und eine kurze, unbefestigte Kammfahrt über dem weit offenen Tal des Katzenbachs. Nach dem zum Aussichtspunkt umgebauten Anstand geht es zurück auf dem oberen, breiten Weg. Nach einer Senke erreicht man den Birkenkopf. Von ihm aus hat man nochmals eine herrliche Aussicht auf Roxheim, bevor es endgültig hinab geht zum „normalen“ Radweg. 

Der „normale“ Weg führt von Wallhausen aus nach Gutenberg. Die wenigen Reste der Gutenburg sind deutlich am nördlichen Talrand zu sehen. Der Radweg bleibt auf der gegenüberliegenden Seite des Gräfenbachs, so dass kein einziges Mal der Verkehr auf der Landstrasse stört. 

Entlang des Gräfenbachs leitet der Radweg ab Roxheim schließlich wieder zurück nach Rüdesheim. Hat man den Kreisel am Dorfanfang passiert, sind es nur noch wenige Hundert Meter bis zum Ausgangspunkt (130 m) der schönen, 36 km langen Runde. 

 

Rüdesheim - Weinsheim - Bergsponheim - Bockenau - Allenfeld - Argenschwang - Dalberg - Wallhausen - Gutenberg - Roxheim

Die GPS-Datei zur Tour ist hier (Variante über die Höhen des Katzenbachtals)

(Die Datei herunterladen und dann im geeigneten Programm öffnen)